Modernes Arrhythmie-Management
(Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie)
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - February 27, 2020 Category: Cardiology Source Type: research

Decision regret in implantable cardioverter-defibrillator recipients
AbstractBackgroundImplantable cardioverter-defibrillators (ICDs) are designed to deliver therapy in the event of malignant ventricular arrhythmias. Despite their benefits, some ICD recipients regret their decision on device implantation.ObjectivesThe aim of this study was to evaluate the incidence, predictors, and consequences of recipients that regretted their decision after implantation.MethodsA questionnaire-based cross-sectional survey of consecutive ICD recipients examined during a  routine outpatient follow-up visit was conducted. Their level of depression and anxiety was assessed with the hospital anxiety and d...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - February 20, 2020 Category: Cardiology Source Type: research

Elektrischer Sturm
ZusammenfassungDer elektrische Sturm ( „electrical storm“, ES) subsummiert in seiner Definition von ≥3 anhaltenden ventrikulären Tachykardien/24 h ein weites klinisches Spektrum an Krankheitsbildern. Im Regelfall sind es jedoch schwer herzkranke Patienten mit erheblicher Komorbidität, weshalb bei ES eine sofortige Verlegung in ein kardiologisches Zentrum mit multidisziplinärer Expertise notwendig ist. Eine initiale psychische und kardiale Abschirmung dieser durch Tachykardien und multiple Kardioversion traumatisierten Patienten mit Anxiolyse und Analgosedierung sowie β‑Blocker-Gabe is...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - February 14, 2020 Category: Cardiology Source Type: research

Notfallmanagement supraventrikul ärer regelmäßiger Tachykardien
ZusammenfassungMit einer gesch ätzten Inzidenz von ca. 36/100.000 Einwohnern und Jahr stellen paroxysmale supraventrikuläre Tachykardien eine relevante klinische Problematik dar. Sie treten auf Basis unterschiedlicher Substrate ein, und ihre Klinik sowie elektrokardiographische Präsentation sind vielgestaltig. Das 12-Kanal-Ob erflächen-EKG bildet die Grundlage der differenzialdiagnostischen Bestimmung des zugrundeliegenden Pathomechanismus. Daran können erregungsbildende und erregungsleitende Strukturen sowie das atriale Myokard selbst beteiligt sein. Zur Akutbehandlung stehen neben vagomimeti...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - February 13, 2020 Category: Cardiology Source Type: research

Vorgehen bei Vorhofflimmern mit tachykarder Überleitung
ZusammenfassungVorhofflimmern als die h äufigste Rhythmusstörung des Erwachsenenalters stellt auch in der Notfallmedizin, prä- wie innerklinisch, eine alltägliche Herausforderung dar und ist unbehandelt mit einer erhöhten Morbidität und Mortalität vergesellschaftet. Vor allem tachykard übergeleitetes Vorhofflimmern kann neben unsp ezifischen Symptomen wie Palpitationen und Schwindel zu einer ernsthaften Kompromittierung der Kreislaufsituation führen. In der entsprechenden Notfallsituation gilt es, ein an den jeweiligen Patienten angepasstes Therapieregime anzuwenden. Unterschied...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - February 13, 2020 Category: Cardiology Source Type: research

Tachykardien bei pulmonalarterieller Hypertonie
ZusammenfassungSeit dem 6.  Weltsymposium wird eine pulmonale Hypertonie (PH) als eine Erhöhung des mittleren pulmonalarteriellen Drucks>20  mmHg und eines pulmonalvaskulären Widerstands ≥3 Wood-Einheiten definiert. Herzrhythmusstörungen sind ein zunehmendes Problem bei Patienten mit einer pulmonalen Hypertonie. Pathophysiologisch liegen eine durch die rechtsatriale Druckerhöhung und Dilatation bedingte atriale Fibrose und durch den erhöhten sympathischen Tonus bedingte Verlängerung des Aktionspotenzials sowie verzögerte Depolarisationen zugrunde, die zu Herzrhythmusst&o...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - February 11, 2020 Category: Cardiology Source Type: research

Atriale Stimulation zur Induktion einer Breitkomplex-Tachykardie
(Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie)
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - February 11, 2020 Category: Cardiology Source Type: research

Sachgerechtes Vorgehen bei  Herzschrittmacher- und ICD‑Fehlfunktion
ZusammenfassungFehlfunktionen bei implantierten Schrittmacher- und Defibrillatorsystemen k önnen alle Bauteile des Geräts betreffen (Batterie, Kondensator, „central processing unit“ (CPU), Konnektor, Lötstellen, Elektroden). Die daraus entstehenden Probleme können sich als inadäquate Therapie, eine unterbleibende Therapie trotz Notwendigkeit einer Stimulation oder Schockabgabe be i aufgetretener ventrikulärer Tachyarrhythmie oder als eine ineffektive Therapieabgabe manifestieren. Die hohe Anzahl von implantierten Schrittmacher- und Defibrillatorsystemen, die gestiegene Lebenserwart...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - February 7, 2020 Category: Cardiology Source Type: research

Acute management of ventricular tachycardia
AbstractAcute management of patients with ventricular arrhythmia (VA) is aimed at immediate VA termination if the patient is hemodynamically instable and early termination after initial diagnostic work-up if tolerated. Prolonged episodes of VA may lead to hemodynamic and metabolic decompensation and early resumption of normal ventricular activation is warranted. Termination is best performed by electrical cardioversion, anti-tachycardia pacing (if available, in cases with an implanted defibrillator [ICD]) or defibrillation. Antiarrhythmic drug treatment may lead to rhythm stabilization in cases of VA recurrence. Scrutinizi...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - February 6, 2020 Category: Cardiology Source Type: research

Long- und Short-QT-Syndrome
ZusammenfassungDas Long-QT-Syndrom (LQTS) ist eine seltene Ionenkanalerkrankung, die kongenital oder erworben auftritt und unbehandelt mit einer signifikanten Mortalit ät einhergeht. Unter Therapie kann diese stark gesenkt werden. Es existieren 17 Subtypen, von denen LQTS 1–3 am häufigsten auftreten. Das Spektrum reicht von asymptomatischen Anlagenträgern bis zu Torsade de Pointes (TdP) mit plötzlichem Herztod („sudden cardiac death“, SCD). Die Notfall therapie besteht neben Defibrillation aus Magnesiumgabe, Betablockade und ggf. passagerem Herzschrittmacher sowie Sedierung. ...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - February 5, 2020 Category: Cardiology Source Type: research

Catheter ablation of atrial fibrillation in a  functionally univentricular heart: a risk-adjusted interventional approach
AbstractIn adults with congenital heart disease, atrial fibrillation occurs at a  lower age due to the increased atrial stress compared to structurally normal hearts. The ablation target thus results from the underlying heart defect and the specific arrhythmia: in the case of atrial fibrillation, pulmonary vein isolation with left atrial substrate modification can be performed safely and effectively taking into account the individual cardiac lesion, which is often related to difficult transseptal access. This case is a representative example of catheter ablation of atrial fibrillation in a patient with a&nbs...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - February 4, 2020 Category: Cardiology Source Type: research

Derzeitige und zuk ünftige Bedeutung der Telemedizin im Arrhythmienotfall
ZusammenfassungHintergrundDie Etablierung der Telemedizin in der Kardiologie nimmt aufgrund zahlreicher randomisierter Studien weiter zu. Der Nutzen dieser Technologie f ür rhythmologische Notfälle wird weiterhin kontrovers diskutiert.Ziel der ArbeitIn der vorliegen Übersicht werden der aktuellen Stand sowie die Perspektiven der Nutzung der Telemedizin beim Arrhythmienotfall beleuchtet.Material und MethodenDie Voraussetzungen, Strukturmerkmale von Sender/Patient sowie Empf änger/Arzt werden beleuchtet und das Ergebnis der aktuellen Literatur dargestellt.ErgebnisseDie Telemedizin im Arrhythmienotfall ist...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - February 4, 2020 Category: Cardiology Source Type: research

Brugada-Syndrom
ZusammenfassungDas Brugada-Syndrom z ählt zu den Ionenkanalerkrankungen. Elektrokardiographisch finden sich transiente oder persistierende bogenförmige ST-Streckenhebungen in mindestens einer rechtspräkordialen EKG-Ableitung. Die Klinik der Patienten ist durch Kammertachykardien, einen plötzlichen Herztod oder Synkopen charakterisi ert, wobei aber die Mehrzahl der Betroffenen wahrscheinlich zeitlebens asymptomatisch bleibt. Die richtige EKG-Diagnose ist eine besondere klinische Herausforderung. Der implantierbare Kardioverter-Defibrillator (ICD) ist der einzige etablierte Schutz vor einem plötzlich...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - January 31, 2020 Category: Cardiology Source Type: research

Akute Bradykardien
ZusammenfassungDie klinische Relevanz einer Bradykardie wird nicht durch die willk ürlich festgelegten Grenzwerte der Herzfrequenz, sondern durch die hervorgerufene Symptomatik bestimmt. Die Bradykardien können durch die Kompensationsmechanismen, insbesondere die Erhöhung des Schlagvolumens asymptomatisch bleiben. Fast der Hälfte der akuten Bradykardien liegt eine reversible U rsache zugrunde. Die Behandlung dieser Ursache stellt ein Fundament der Bradykardiebehandlung dar. Mit den intravenösen chronotropen Substanzen und der Anlage eines passageren Schrittmachers stehen effektive Therapiemaß...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - January 31, 2020 Category: Cardiology Source Type: research

Schrittmacherdysfunktion?
(Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie)
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - December 11, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Erratum zu: Jahresbericht 2017 des Deutschen Herzschrittmacher- und Defibrillator-Registers – Teil 2: Implantierbare Kardioverter-Defibrillatoren (ICD)
Erratum zu:Herzschr Elektrophys 2019https://doi.org/10.1007/s00399-019-00648-9In der ersten Online-Version des Artikels wurde der Name des Autors Prof. Dr. A.  Markewitz falsch geschrieben. Bitte beachten Sie die korrigierte … (Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie)
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - December 6, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Katheterablation von Herzrhythmusst örungen – Eckpfeiler moderner kardiovaskulärer Behandlungsmethoden
(Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie)
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - December 1, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Geschichte der Katheterablation
ZusammenfassungDer Schritt von der invasiven elektrophysiologischen Diagnostik von Arrhythmien zur interventionellen Behandlung – zur Katheterablation – lag von den Anfängen der His-Bündel-Elektrographie im Jahr 1967 an nahe. Dabei war das Zeitintervall von 15 Jahren zwischen Diagnostik und Therapie bei Arrhythmien sogar kürzer, als die Zeit, die zwischen der ersten selektiven Koronarangiographie 1958 an der Clevelan d-Klinik in den USA bis zur ersten perkutanen Koronartherapie 1977 in Zürich (19 Jahre) lag. In beiden Fällen wurden in diesem Zeitraum vielfältige Erfahrung...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - November 22, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Update zum Strahlenschutz bei  der Katheterablation von Vorhofflimmern
ZusammenfassungDie in den letzten Jahren gestiegene Anzahl an Katheterablationen von Vorhofflimmern bedeutet eine potenzielle Zunahme der Strahlenbelastung f ür die Patienten und das medizinische Personal. Erfreulicherweise steht diesem Trend u. a. die Weiterentwicklung nichtfluoroskopischer Methoden zur Kathetervisualisierung, verbunden mit der konsequenten Reduzierung der Durchleuchtungszeit pro Prozedur, entgegen. Da Röntgenstrahlung jedoch auch i m Niedrigdosisbereich ernstzunehmende Schäden verursachen kann, sind im Sinne des ALARA-Prinzips („as low as reasonably achievable“) alle mög...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - November 22, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Complications of catheter ablation: incidence, diagnosis and clinical management
AbstractCatheter ablation is a  well-recognized treatment for a number of cardiac arrhythmias. Initially used to treat supraventricular tachycardia, this technique is now also widely used to treat ventricular arrhythmia and atrial fibrillation. This review aims to describe all the possible types of complication related to this i nvasive procedure. Definitions according to the current guidelines are provided, as are some details on the frequency of complications and how to diagnose and treat them appropriately. Finally, each section of the review provides guidance on how to prevent the complications associated with cat...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - November 21, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Ventrikul äre Überstimulation für die Differenzialdiagnose der Long-RP-Tachykardie
(Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie)
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - November 18, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Atrial fibrillation catheter ablation: an updated review of current guidelines and expert consensus documents
This article reviews and compares the most recent guidelines and consensus document on AF catheter ablation. (Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie)
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - November 15, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Vorhofflimmern
ZusammenfassungDie Katheterablation durch die Isolation der Pulmonalvenen (PVI) ist Standardtherapie bei Patienten mit symptomatischem therapierefrakt ärem Vorhofflimmern (VHF). Laut den aktuellen VHF-Leitlinien kann die PVI auch als Erstlinientherapie durchgeführt werden. In der CASTLE-AF-Studie wurden VHF-Patienten mit stark eingeschränkter linksventrikulärer (LV) Funktion in einem randomisierten Design einer Katheterablation oder einer medi kamentösen Therapie unterzogen. Durch die Ablation wurde die Gesamtmortalität und die Hospitalisierungsrate in dieser Studie signifikant gesenkt. Dieses...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - November 13, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Katheterablation von Vorhofflimmern
ZusammenfassungDie Katheterablation bei Vorhofflimmern hat einen festen Platz im Arm der Rhythmuskontrolle. Dieser Beitrag fasst den aktuellen Stand der Katheterablation bei Vorhofflimmern zusammen, bestehend aus den Indikationen, den zur Verf ügung stehenden Ablationsenergien, dem prozeduralen Vorgehen sowie dem Endpunkt, dem Follow-up und der Antikoagulation. (Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie)
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - November 11, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Katheterablation bei supraventrikul ären Tachykardien
ZusammenfassungSupraventrikul äre Tachykardien (SVT) sind ein häufiger Befund, wobei die AV-Knoten-Reentry-Tachykardie (AVNRT) die häufigste paroxysmale supraventrikuläre Tachykardie darstellt. Das pathophysiologische Verständnis und die Katheterablation von SVT haben sich in den vergangenen Jahren ständig weiterentwickelt . Es wird beispielsweise eine Unterteilung der AVNRT nachtypisch undatypisch in Abh ängigkeit von HA-/VA-Intervall und AH/HA-Ratio empfohlen. Die Kryoablation konnte sich jedoch gegenüber der Radiofrequenzablation bei AVNRT aufgrund der erhöhten Rezidivrate ni...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - November 11, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Katheterablation bei ventrikul ärer Tachyarrhythmie
ZusammenfassungDie katheterbasierte Ablation ventrikul ärer Tachykardien (VT) wird mit zunehmender Häufigkeit im klinischen Alltag eingesetzt. Insbesondere bei idiopathischer VT sind die berichteten Erfolgsraten hoch. In großen randomisiert-kontrollierten Studien wie VANSIH zeigte sich die Katheterablation narbenassoziierter VT gegenüber der medikam entösen Therapie hinsichtlich der Mortalität überlegen. Die Behandlung an erfahrenen Ablationszentren ggf. unter Nutzung neuester elektroanatomischer Mapping-Techniken ist daher eine vielversprechende therapeutische Option bei diesen komplexe...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - November 11, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Jahresbericht  2017 des Deutschen Herzschrittmacher- und Defibrillator-Registers – Teil 2: Implantierbare Kardioverter-Defibrillatoren (ICD)
(Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie)
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - November 8, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Jahresbericht  2017 des Deutschen Herzschrittmacher- und Defibrillator-Registers – Teil 1: Herzschrittmacher
(Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie)
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - November 8, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Katheterablation von Herzrhythmusst örungen
ZusammenfassungDie kathetergef ührte Ablation von Herzrhythmusstörungen hat sich über die Jahre zu einem Eckpfeiler der modernen Therapie von supraventrikulären und ventrikulären Arrhythmien entwickelt. Ziel der Ablation ist die permanente Schädigung eines Myokardareals, welches einen integralen Bestandteil des individuelle n Arrhythmiemechanismus darstellt. Für die Arbeit im elektrophysiologischen Katheterlabor stehen unterschiedliche Katheter und Energieformen zur Verfügung. Am weitesten verbreitet ist die Radiofrequenz(RF)-Ablation, bei der durch Applikation eines Wechselstroms an...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - November 6, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Cardiac Memory nach Schrittmacherimplantation
ZusammenfassungHintergrundObgleich T ‑Negativierungen infolge von Cardiac Memory bei Schrittmacherpatienten bereits vor 50 Jahren erstmals beschrieben wurden, ist über die Prävalenz und über klinische Prädiktoren dieses Phänomens wenig bekannt.MethodikNach Ausschluss von 238 Patienten wegen Schenkelblockierungen im EKG oder wegen Schrittmacherabh ängigkeit wurden insgesamt 325 Patienten eingeschlossen, die sich zur Routinekontrolle ihres Schrittmachers ambulant vorstellten. Bei allen Patienten wurde während passagerer Inhibierung ihres Schrittmachers ein 12-Kanal-Standard-EKG abgel...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - September 27, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Pl ötzlicher unerwarteter Tod bei Epilepsie (SUDEP)
ZusammenfassungDer pl ötzliche unerwartete Tod bei Epilepsie („sudden unexpected death in epilepsy“, SUDEP) ist eine der häufigsten epilepsiebedingten Todesursachen. Die SUDEP-Inzidenz wird auf etwa 1,2/1000 Personenjahre (PJ) geschätzt mit erheblicher Variation in Abhängigkeit von krankheitsspezifischen und demo graphischen Faktoren. Die geschätzte SUDEP-Inzidenz bei Kindern ist mit etwa 0,22/1000 PJ deutlich niedriger als bei Erwachsenen, jedoch weisen neuere Studien bei Kindern (>12  Jahre) auf eine ähnlich hohe SUDEP-Inzidenz wie bei Erwachsenen hin. Bei o. g. gesch&a...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - September 5, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Kardiale Beteiligung bei neurologischen Erkrankungen
ZusammenfassungHerzerkrankungen k önnen neurologische Folgen haben, und neurologische Erkrankungen können sich auf das Herz auswirken. Im vorliegenden Beitrag werden Effekte einer primär neurologischen Erkrankung auf das Herz beschrieben. Hierbei werden seltene genetische Muskelerkrankungen, degenerative neurologische Systemerkra nkungen, spezielle neurologische Syndrome sowie die Folgen einer Hirnerkrankung besprochen. Anhand einer Fall-Vignette wird gezeigt, dass eine kardiale Erkrankung durch eine zuvor noch nicht diagnostizierte neurologische Erkrankung getriggert werden kann. Im Rahmen der kardialen Dia...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - September 5, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Rhythmusst örungen und Komorbidität
(Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie)
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - September 1, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Rhythmusst örungen bei malignen Erkrankungen, unter Bestrahlung und Chemotherapie
ZusammenfassungPatienten mit onkologischen Erkrankungen zeigen geh äuft Arrhythmien. Erklärbar ist dies aufgrund der erhöhten Risiken sowie der onkologischen Therapien. Unklar ist, wie mit dem Auftreten von Arrhythmien diagnostisch und therapeutisch umzugehen ist, da die Datenlage diese Fragen nur unzureichend beantwortet. Eine klinische Betreuung von Hochrisiko patienten ist in spezialisierten Teams für kardio-onkologische Fragestellungen empfehlenswert. Basierend auf den aktuellen klinischen Studien und den Positionspapieren der European Society of Cardiology (ESC) wird in diesem Beitrag ein kurzer &U...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - August 28, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Proarrhythmische Nebenwirkungen von Nicht-Antiarrhythmika
ZusammenfassungEine erworbene QT-Verl ängerung wird fast ausschließlich durch eine Hemmung des Kaliumkanals Ikr verursacht. Insbesondere Patienten im Krankenhaus sind einem erh öhten Risiko für Torsade-de-pointes-Tachykardien (TdP) ausgesetzt. Bei jeder Verordnung von Wirkstoffen mit potenzieller Gefahr für eine QT-Verlängerung sollte die Notwendigkeit der Gabe überdacht und auf Interaktionen mit anderen QT-verlängernden Medikamenten geachtet werden. Auf der Webseite www.crediblemed.com kann das Risiko für TdP von einzelnen Wirkstoffen eingesehen werden. Während der Verord...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - August 23, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Rhythmusst örungen bei chronischen Autoimmunerkrankungen
ZusammenfassungEine chronische Inflammation im Rahmen von Autoimmunerkrankungen ist mit einer erh öhten Rate an supraventrikulären und ventrikulären Arrhythmien vergesellschaftet, welche mit einer gesteigerten Morbidität und Mortalität assoziiert ist. Die Beteiligung des spezifischen Erregungsleitungssystems wird sehr häufig bei chronischen Autoimmunprozessen beobachtet, wenngleich die kli nische Penetranz sehr unterschiedlich ist und therapiebedürftige Blockierungen nur selten auftreten. Für die Pathogenese tachykarder Arrhythmien scheint die Kombination aus der gesteigerten Prä...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - August 23, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Long-RP-Tachykardie
(Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie)
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - August 23, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Vereinbarkeit von implantierbaren Defibrillatoren und Sport
(Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie)
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - August 23, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Phantom shocks in implantable cardioverter-defibrillator recipients: impact of education level, anxiety, and depression
AbstractBackgroundImplantable cardioverter defibrillators (ICDs) are designed to deliver shocks in the event of ventricular arrhythmias. Some ICD recipients experience the sensation of ICD discharge in the absence of an actual discharge (phantom shock, PS).ObjectivesThe aim of this study was to evaluate the incidence, predictors, and consequences of PS in ICD recipients.Materials and methodsConsecutive ICD recipients were examined during a  routine outpatient follow-up (FU) visit. Subjects completed a written survey; their level of depression and anxiety was assessed with the hospital anxiety and depression scale...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - August 22, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Herzrhythmusst örungen bei Patienten mit pulmonaler Hypertonie und Lungenerkrankungen
ZusammenfassungIm Jahr 2018 wurde der Schwellenwert des mittleren pulmonalarteriellen Drucks f ür die Definition des Vorliegens einer pulmonalen Hypertonie (PH) geändert; demnach liegt die Prävalenz der PH nun bei etwa 1 % der globalen Bevölkerung. Eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Arrhythmien bei PH-Patienten spielen die erhöhte Aktivität des sympathischen Nervensystems, ele ktrisches Remodeling und in dessen Folge eine relative Ischämie des rechten Vorhofs. Supraventrikuläre Arrhythmien wurden in einigen Studien hinsichtlich ihres Einflusses auf den Verlauf bei PH-Patien...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - August 22, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Radiofrequency ablation of a  concealed left-sided accessory pathway in the mid-coronary sinus after failed conventional ablation attempts
AbstractThe case of a  71-year-old female patient with recurrent supraventricular tachycardia is reported. During the initial electrophysiological study, an orthodromic atrioventricular reentrant tachycardia utilizing a concealed left-sided accessory pathway (AP) was induced. Radiofrequency (RF) ablation via a retrogr ade aortic approach was unsuccessful. A second ablation attempt 6 weeks later via a transseptal approach using the EnSite Precision three-dimensional (3-D) cardiac mapping system and an irrigated-tip RF ablation catheter also failed to ablate the AP. Therefore, mapping in the coronary...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - August 22, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Wie ein Schrittmacher denkt
(Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie)
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - August 20, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Befundkonstellation und abgeleitete Behandlungsinterventionen bei telemedizinisch überwachten Patienten mit Herzinsuffizienz, Herzrhythmusstörungen oder erhöhtem Risiko für den plötzlichen Herztod
ZusammenfassungEine grundlegende Voraussetzung f ür das erfolgreiche Telemonitoring von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz sowohl mit Implantaten als auch mit externen Messgeräten ist die Implementierung von standardisierten Handlungsanweisungen („Standard Operating Procedures“, SOPs) als Konsequenz für spezifische Befundkonstellati onen. Dieser Artikel beschreibt typische Befundkonstellationen aus dem Telemonitoring von Patienten mit Herzinsuffizienz, Herzrhythmusstörungen und erhöhtem Risiko für den plötzlichen Herztod und empfiehlt grundlegend leitlinienbasierte sta...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - August 13, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Vorhofflimmern bei nichtkardialen Infektionen und Sepsis
ZusammenfassungVorhofflimmern (VHF) ist die mit Abstand h äufigste mit Infektionen bzw. Sepsis assoziierte Herzrhythmusstörung. Neu aufgetretenes VHF im Rahmen einer Infektion ist mit einer Verschlechterung der Prognose sowohl für das Akutereignis als auch für die langfristige Prognose der Patienten assoziiert. Das Risiko, VHF im Rahmen einer Infektion zu entwickeln, hängt sowohl von allgemeinen (z. B. Alter, strukturelle Herzerkrankung) als auch von infektionsspezifischen Faktoren (z. B. Schwere der Sepsis, Katecholamintherapie) ab. Für die Therapie von infektassoziiertem VHF gibt es bish...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - August 8, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Rhythmusst örungen bei Nierenerkrankungen und Nierenersatzverfahren
ZusammenfassungPatienten mit chronischer Nierenerkrankung weisen eine erh öhte kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität auf, wobei die gesteigerte Prävalenz von supraventrikulären und ventrikulären Arrhythmien eine bedeutsame Ursache darstellt. Die zugrundeliegenden Pathomechanismen sind vielschichtig und resultieren vor allem in einer zunehmenden myokardialen Fib rosierung mit sog. kardialem Remodeling. Insbesondere Patienten mit fortgeschrittener Nierenerkrankung wurden bei vielen wegweisenden klinischen Studien ausgeschlossen, sodass für die Behandlung von Rhythmusstörungen ...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - July 23, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Positionspapier Telemonitoring
ZusammenfassungDas vorliegende Positionspapier der Arbeitsgruppe 33/Telemonitoring in der Deutschen Gesellschaft f ür Kardiologie, Herz- und Kreislaufforschung e. V. (DGK) diskutiert den Stellenwert digitaler Lösungen im deutschen Gesundheitswesen und beleuchtet die Einsatzmöglichkeiten und Potenziale von Telemonitoring in der Behandlung von Patienten mit kardialen Erkrankungen. Neben dem Telemonitoring von akuten ischämischen Krankheitsbildern, dem akuten Koronarsyndrom und akuten kardialen Rhythmusstörungen wird insbesondere auf das Telemonitoring chronischer kardialer Krankheitsbilder eingegan...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - July 5, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Kardiale Devices im Alltag
(Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie)
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - June 1, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Implantierbare Defibrillatoren und Sport: ein Widerspruch?
ZusammenfassungDer implantierbare Defibrillator ( „implantable cardioverter defibrillator“, ICD) wird bei kongenitalen oder erworbenen Herzerkrankungen mit erhöhtem Risiko für den rhythmogenen Herztod implantiert. Das Spektrum der Patienten umfasst junge (Hoch)leistungssportler bis hin zu älteren morbiden Patienten. Die aktuellen europäisch en Leitlinien bzgl. Wettkampfsport bei ICD-Patienten empfehlen aktuell nur gering statisch und gering dynamisch belastende Sportarten nach Mitchell wie Kricket, Golf oder Yoga. Ob man mit diesen Empfehlungen unseren ICD-Patienten gerecht werden oder eine ...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - May 16, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Fahreignung bei implantierten kardiovaskul ären elektrischen Geräten
ZusammenfassungDer Begriff „implantierte kardiovaskuläre elektrische Geräte“ („cardiovasvular implantable electronic devices“, CIED) fasst alle Herzschrittmacher (HSM) und Defibrillatoren („implantable cardioverter defibrillator“, ICD) zusammen. HSM verbessern bei Patienten mit bradykarden Herzrhythmusstörungen die Symptomatik, ICD reduzieren bei Patienten mit erhöhtem Risiko für den plötzlichen Herztod die Gesamtmortalität. Trotz ICD-Implantation besteht allerdings bei den Patienten weiterhin das Risiko, maligne Herzrhythmusstörungen zu erleiden. ...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - May 9, 2019 Category: Cardiology Source Type: research

Device-Therapie in der kardiologischen Palliativsituation
ZusammenfassungBeim Umgang mit kardialen implantierbaren elektrischen Devices (CIED) bei Patienten, die aufgrund einer terminalen Herz- oder anderen Erkrankung unmittelbar oder mittelfristig zu versterben drohen, bestehen sowohl bei Patienten als auch Ärzten und medizinischem Personal erhebliche Unsicherheiten. Patienten und Angehörige befürchten, dass man bei Schrittmacherstimulation nicht sterben könne; medizinisches Personal vergisst, rechtzeitig Schocktherapien zu deaktivieren, und weiß nicht, wie man dies im agonalen Zustand bewerkstell igt. Für einen optimalen Umgang mit CIED in der Pal...
Source: Herzschrittmachertherapie und Elektrophysiologie - May 2, 2019 Category: Cardiology Source Type: research